UMWELTBEWUSST PRODUZIEREN

Mit dem Einsatz neuester Technologien übernehmen wir Verantwortung für die Umwelt.
Wir schonen Ressourcen und unterstützen gleichzeitig das Heranwachsen robuster, schöner Pflanzen.

ENERGIEVERBRAUCH

Moderne Technik hilft sparen

Unsere neuen Gewächshäuser benötigen weniger als die Hälfte der Heizenergie je Quadratmeter als Gewächshäuser
der früheren Generation. Dazu tragen im Wesentlichen folgende Maßnahmen bei:

  • Hochwirksame Energieschirme schützen die Glasflächen vor Wärmeabstrahlung.
    Das Prinzip gleicht dem einer Thermoskanne. Auf diese Weise sinkt die Temperatur in den Gewächshäusern nachts
    nur langsam, so dass wir insgesamt weniger heizen müssen.
     
  • Isolierte Metallteile tragen ebenfalls dazu bei, dass weniger Energie verloren geht.
    Gummiprofile schützen die äußeren Metallteile vor Temperaturschwankungen.
  • Spezielle Aluminiumtische sorgen im Innern der Gewächshäuser für eine optimale Wärmeabgabe an die Pflanzen.
    So kann die Temperatur ganz gezielt gesteuert werden.
     
  • Eigene Energieerzeugung kommt am Standort Roßdorf hinzu: Auf dem Dach der Pflanzenanlieferung wurde eine hocheffiziente
    Solaranlage installiert, um den Energieverbrauch auch aus eigenen umweltfreundlichen Ressourcen decken zu können.
     
  • Heizen mit Holzpellets ermöglicht es zudem, einen großen Teil der benötigten Energie
    durch die Nutzung nachwachsender Rohstoffe zu decken. 

EMISSIONEN

Kurze Wege sorgen für Entlastung

Wo weniger Energie verbraucht wird, sinken die Emissionen. Dazu gehören für uns auch moderne, abgasarme Heizkessel.
Darüber hinaus sorgt unser regional ausgerichtetes Geschäftskonzept für eine geringere Belastung der Umwelt:

  • Kurze Transportwege kommen nicht nur den Pflanzen, sondern auch der Umwelt zugute. Rund 80 % unserer erzeugten Pflanzen vermarkten
    wir in unseren Löwer-Märkten direkt. 20 % nehmen Gärtnerkollegen im Umkreis von weniger als 120 km ab. 
     
  • 600 LKW-Ladungen mit mehr als fast 4 Millionen Pflanzen kaufen unsere Endverbraucher-Kunden in unseren fünf Märkten pro Jahr.
    Durch die nahen Produktionsstätten in Seligenstadt, Aschaffenburg und Rüdenhausen entlasten wir die Autobahnen und somit auch die Luft.
     
  • Abgasarme Lkw waren für uns eine konsequente Investition, um die Schadstoffbelastung weiter zu reduzieren.

PFLANZENPFLEGE

Weniger bedeutet ein klares Plus

Unsere gärtnerische Erfahrung verbinden wir mit modernster Technik, um den Pflanzen genau das zukommen zu lassen, was sie für ein gesundes Wachstum benötigen:

  • Regenwasser hat bei uns vollständig das kostbare Trinkwasser in der Pflanzenzucht ersetzt. Dazu nutzen wir riesige Wasserbecken mit einem Fassungsvermögen von mehr als 4.000 m3.
     
  • Bewässerungsanlagen führen den Pflanzen genau die Mengen an Wasser und Nährstoffen zu, die für ein gesundes Wachstum erforderlich sind.
     
  • Wasseraufbereitung ermöglicht es uns, überschüssiges Wasser mit den gelösten Nährsalzen aufzufangen und wiederzuverwerten. Dadurch sparen wir beachtliche Mengen an Dünger ein und alle Nitrate bleiben in einem geschlossenen System.

PFLANZENANZUCHT

Technik ersetzt Chemie

Robuste Pflanzen sind widerstandsfähiger gegen Krankheiten und Schädlinge. Dies machen wir uns zunutze, indem wir für bestmögliche Wachstumsbedingungen sorgen:

  • Gesundes Klima erreichen wir durch eine aufwendige Computertechnik. Jede Pflanzenart wächst so unter den gleichen Bedingungen wie in ihrem natürlichen Heimatgebiet und entwickelt eine hohe Widerstandskraft.
     
  • Natürliches Sonnenlicht sorgt für eine besonders robuste obere Zellschicht der Pflanzen, die das Eindringen von Keimen und Schädlingen deutlich erschwert. Möglich wird dies durch die Vertikalstellung der Gewächshausdächer. Durch die natürliche Sonnenbestrahlung setzen Blühpflanzen zudem mehr Knospen an und wachsen schön kompakt.
     
  • Spezialglas sorgt in Roßdorf und Goldbach/Aschaffenburg, dem jüngsten Standort, für Innovation: Die großen Anzuchtgewächshäuser sind mit besonders UV-durchlässigem Glas gedeckt, so dass die Pflanzen selbst bei geschlossenen Fenstern genau das Licht bekommen, das ihre robuste Entwicklung fördert.

ROHSTOFFE

Qualität zahlt sich aus

Mit der Wahl der Rohstoffe können wir entscheidend Einfluss auf die Umwelt nehmen.
Dies beginnt bei den Erdsubstraten für die Zucht und endet bei der Verpackung.
Dazu haben wir viele wegweisende Entscheidungen getroffen.

  • Saubere Erdsubstrate sind für unsere Anzucht ein zentrales Kriterium. Wir verwenden ausschließlich Substrate ohne umstrittene Zuschlagstoffe wie Klärschlamm. Sie sind zudem frei von Schadstoffen und Krankheitskeimen.
     
  • Produktionsstandards sind für uns bei der Wahl von Lieferanten ein zentrales Kriterium. Darauf achten wir auch bei Pflanzen, die aus Entwicklungsländern kommen. Die Standards sollen nicht nur eingehalten, sondern ausgebaut werden. Da wir als Gruppe einkaufen, können wir dies meist direkt tun und machen dabei unseren Einfluss geltend.
     
  • Umweltfreundlich hergestellte Artikel bevorzugen wir bei allen Produkten, die wir einkaufen – von der Keramik bis zum Trockenstrauß. 
     
  • Plastik ersetzen bedeutet für uns, dass wir schon seit Jahren auf aufwendige Folienverpackungen verzichten und Naturbast statt Ringelband aus Kunststoff verwenden.