CHRISTROSEN: WUNDERSCHöNE BLüTEN IM WINTER!

Von November bis März hat die winterliche Schönheit ihren großen Auftritt.

Kleine Pflanze, große Wirkung. Die botanisch Helleborus niger oder auch Schwarze Nieswurz genannte Winterschönheit ist eine winterharte Staude. Christrosen gibt es mittlerweile in vielen verschiedenen Blütenfarben. Die Farbpalette reicht nun von Weiß, über zarte Rosatöne bis hin zu eindrucksvollem, dunklem Rot. Die kompakt wachsende, immergrüne Staude fühlt sich im Balkonkasten, im Topf vor der Haustür und auch im Beet sehr wohl.

Die schönen Winterstauden bevorzugen den Halbschatten. Daher gedeihen sie an lichten Standorten besonders gut. Christrosen bevorzugen kalkhaltigen Boden. Der Boden sollte also nicht zu sauer sein. Bei saurem Boden sollten Sie zusätzlich mit Kalkgaben, wie zum Beispiel Muschelkalk, nachhelfen. In allen fünf Löwer-Gärtnereien finden Sie alles, was Sie für Ihre Christrosen benötigen. Gerne beraten wir Sie. Sprechen Sie uns einfach an.

TIPP: Achten Sie darauf, dass die winterharte Staude nicht austrocknet. Erfrieren kann sie nicht, vertrocknen jedoch schon. Daher ist es wichtig, dass Sie die Pflanze an frostfreien Tagen mit Wasser versorgen. Wer sich lange an seinen Stauden erfreuen möchte, sollte sie im Frühjahr und Spätsommer zum Beispiel mit Hornspänen düngen.


Dies könnte Sie auch interessieren:

Herbstpflanzen direkt von Löwer
Obst und Gemüse


zum Vergrößern der Bilder anklicken